Welche Rüttelplatte brauch ich und was muss ich beachten?

Rüttelplatten kommen erst einmal grundsätzlich zum Einsatz wenn es darum geht einen Untergrund eben zu machen. Das ist besonders wichtig bei dem Bau von Wegen – zum Beispiel Gartenwege oder Einfahrten – sowie beim Anlegen von Terrassen und Kanälen. Die Rüttelplatte bietet je nach Gewicht und Leistung eine Bodenverdichtung bis zu 60 cm. Die meisten Rüttelplatten unter 1.000 Euro kommen jedoch nicht über 20 cm Verdichtung hinaus.

Ohne Verdichtung bleibt der Untergrund lose und damit natürlich auch nicht flach. Das ist dann problematisch, wenn man eine optisch ebene Fläche wünscht oder dichtschließendes Material ausbringen möchte (etwa ein Fußbodenbelag) außerdem wird loser Boden leichter unterspült und bietet Wurzelwerk weniger widerstand.

Die Rüttelplatte wird außerdem zum Einsanden oder Kiesverdichtung genutzt. Dies liegt daran dass Bodenarbeiten verschiedene Ebenen benötigt, damit diese sich nicht vermengen oder den Druck nachgeben kommt die Rüttelplatte zum Einsatz.

Verschiedene Arbeiten und die richtigen Rüttelplatten dafür

Das Einsanden und Einschlämmen ist der Arbeitsschritt in welchen Sand zwischen die Fügen von Steinen eingebracht wird. Nachdem die Steine verlegt wurden werden die Hohlräume mit Sand gefüllt, dieser wird dazu einfach mit einen Besen über die Steine gekehrt. Nun befindet sich zwar Sand in der füge jedoch zu lose, deshalb wird eine Rüttelplatte genutzt. Für diese leichte Arbeit eignet sich z.B. eine elektrische Rüttelplatte sehr gut, selbst eine geringe Verdichtungskraft von 5 kN reicht schon.

Die Frostschutzschicht, genutzt beim Bau von Auffahrten, besteht aus ca. 20 cm hohen Splitt, auch dieser muss verdichtet werden, da jedoch Splitt relativ leicht zu rütteln ist reichen auch hier wenige kN Verdichtungsdruck.

Beim Schaffen des Unterbaus muss die Ebene unbedingt Plan sein, hier lohnen sich starke Maschinen die stark und tief verdichten können.

Vor- und zurücklaufende Rüttelplatten

Der große Vorteil bei Rüttelplatten die in beide Richtungen laufen können besteht darin über eine Stelle mehrmals fahren zu können ohne die Platte wenden zu müssen. Gerade bei Kanalarbeiten ist dies unerlässlich, denn die Rüttelplatte müsste sonst erst aus der Grube gehoben/ gefahren werden.

Für Privatanwender die lediglich ihre Terrasse bauen möchten ist diese Funktion hilfreich aber nicht zwingend.

Rüttelplatten mit PU-Matte

Einige Rüttelplatten werden mit einer zusätzlichen Gummi-Matte geliefert die an dem Stahlblech befestigt werden kann. Dieser Aufsatz dient dazu den Rüttler auch schönend auf empfindlichen Oberflächenmaterial verwenden zu können. So sollte z.B. beim Abrütteln unbedingt eine PU Matte genutzt werden.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.